Gewöhnen

Es ist halt eine schwere Zeit
und Du bist nicht dafür bereit
Warum hat man Dir das angetan
Es wirft Dich regelrecht aus der Bahn

Du fühlst ein intensives Leid
gerätst immer mehr in einen Wahn
möchtest am liebsten aus der Haut fahrn
Was gibt es denn dass Dich befreit

Du kannst noch so leidensvoll stöhnen
Helfen wird es Dir am Ende nicht
Hab doch keine Angst vor dem Licht

Dein Mut wird Dich sehr bald entlöhnen
Jetzt versteckst Du noch Dein Gesicht
Bald wirst Du Dich doch eingewöhnen

Mit der Zeit gehen

Kannst Du es nicht ausstehen
an diesem Ort zu sein
oder Dein Leben dieser Sache zu weihn
solltest Du mit der Zeit gehen

Magst Du es so wie es ist gern
und lachst über alles was ist modern
Tust Du Dich um Dich selbst drehen
verpasst Du es mit der Zeit zu gehen

Wenn es schon fünf nach Zwölf ist
dann hilft auch klein Flehen
denn um Zwölf endete die Frist
Besser wär’s mit der Zeit zu gehen

Nörgeln

Oh ja glaub mir Dein Gemecker
geht mir furchtbar auf den Wecker
Kann ich es Dir denn recht machen
Oder muss es denn erst krachen

Glaub mir nörgeln hilft nicht weiter
es zeigt mir nur dass ich scheiter
dass ich es par tout nicht schaffe
gleich wie sehr ich mich aufraffe

Glaub mir ich bin nicht allmächtig
das wär ja wohl auch zu prächtig
und Dir noch immer nicht genug
Ich werd aus Dir wohl niemals klug

Glaub mir auch ich brauche Liebe
und keine stichelnden Hiebe
Vorwürfe machen mich kaputt
Bitte schmeiß sie schnell auf den Schutt


Glaub mir ich höre was Du nicht sagst
sondern bloß mit Deiner Stimme klagst
Wärst Du etwas mehr verständnisvoll
wär ich auch sicher mehr liebestoll

Krank

Heute bleiben die Klamotten im Schrank
weil ich benommen durch die Wohnung wank
und da es in meinem Kopf dröhnt
weswegen mein Mund sehr oft stöhnt

Ja, scheiße was bin ich krank
Gestern habe ich noch die Schwachen verhöhnt
Heute bin ichs der niedersank
und das Karma ist wieder versöhnt


Jetzt die ganze Zeit zu Haus
falle ich am meisten mir selbst aus
Das Bett tu ich kaum noch verlassen

Ich weiß ich brauche diese Paus
doch am liebsten würd ich die Krankheit schassen
Man, tu ich diesen Zustand hassen

Das Investment

Wie gefährlich ist die Jagd nach Prozent
Erst hat man die Abfahrt zur Rallye verpennt
weil man keinen guten Insider kennt
der einem den richtigen Titel nennt
zumindest nicht im rechten Moment
Dann kommt’s dass man sein Geld verbrennt
weil man sich zu spät trennt
So verliert man Cent um Cent
Glück ist’s wenn man dann nur kurz flennt
Mit Pech braucht man jetzt einen Stent

Fanfaren für Farn

Nein Du bist nicht erfroren
So schnell bist Du nicht gekillt
Wird es jetzt wieder mild
wirst Du bald neu geboren

Kaum wurdest Du geschoren
entschlüpfst Du erneut den Sporen
und wirkst bald furchtbar wild
Wahrscheinlich ist das nur Dein Schild

Zwar tust Du nicht besonders blühn
Doch die Leute bewundern Dein Grün
Also fang nicht an damit zu sparn

Nutze des Beetes Bühn
um in Höhe und Breite zu fahrn
Du bewundernswerter Farn

Start der Gartensaison

Kein Grund länger zu warten
das Wetter schaut gut aus
warum also nicht starten
Also verlasse ich das Haus

Vielleicht zu früh für den Spaten
aber die Schere kann schon raus
Morsche Zweige sind ein Graus
für den Anblick im Garten

Bevor die Natur erwacht
gilt es Platz zu schaffen
mit friedlichen Waffen

Wenn am Ende das Herz lacht
weil wieder Lücken klaffen
ist der Garten auf Vordermann gebracht

Mail-Bot

Warum produziert der Bot
nur soviel verdammten Schrott
Klar ist der Mensch Schuld
er hat falsch geeinst oder genullt

Immer weiter folgt er seinem Trott
als kämen die Befehle von einem Kult
Ja sicher ist er richtig flott
dennoch verliert man bald die Geduld

Der Output ist nicht zu gebrauchen
Stur die Regeln abarbeiten
tut ihn vom Zweck ableiten

Man würde gern Verstand einhauchen
doch wenn die Bots so voranschreiten
kommt’s bald dass sie einen wegen Dummheit anfauchen

(Idee kam beim in den Spam-Ordner verschieben von Kommentaren)

Corona

Corona vieles ist so unklar
wie groß ist letztlich die Gefahr
die von Dir unmittelbar ausgeht
wenn Dich doch fast jeder übersteht

Es gibt sehr viel Gered
Doch was ist davon wohl wahr
Immer größer wird die Schar
die Dich direkt erspäht

Du gemeiner chinesischer Drache
tötest grausam Alte und Schwache
Wie bist Du bloß aufzuhalten

Gesunde und Kranke tust Du spalten
Unbezwingbar scheinen Deine Gewalten
Oder ist das alles nur Panikmache

Konzentration

Den Fokus nicht zu verliern
nicht nach links oder rechts zu stiern
ist wahrlich keine leichte Sache
denn es liegt zu viel in meinem Fache

Wenn die Gedanken schweifend marschiern
wenn ich denk was ich immer mache
ist es kaum logisch zu kapiern
dass ich aus dem Träumen noch aufwache

Was bringt mich dann wieder zurück
zu meinem Ausgangspunkt
Wie kommt’s dass er zu mir funkt

Egal wie ich die Ablenkung überbrück
Sicher ist dass ich bald wieder entrück
Das ist es was meine Ahnung unkt