Verschwörung

Mysteriöses Licht in einer Höhle
Mysteriöses Licht zeigt garantiert auf ein verborgenes Geheimnis

ICH erzähl dir wie SIE sich verschwören
wie SIE dich belügen
wie SIE dich betrügen
Bitte Du musst MIR einfach zuhören

ICH weiß dass MEINE Worte verstören
doch willst du dich fügen
zu IHREM Vergnügen
Komm schon lass dich von MIR süß betören

Du musst MIR jetzt glauben
SIE tun dich berauben
Geh IHNEN nicht länger auf den Leim

ICH werd dich entstauben
Trag jetzt Aluhauben
so bleiben deine Gedanken geheim

Pflichtbesuch – 1

Wohl dem, der vor Besuchen abtauchen kann

Warum hab ich mich nur aufgerafft
Warum ließ ich es nicht einfach sein
Sicher fiel mir etwas bessres ein
Hoffentlich ist es jetzt bald geschafft

Wie er Dagmar ins Dekolletee gafft
wie wär’s er streichelte ihr das Bein
ich wär so gern zu ihm echt gemein
Es gibt nichts Schlimmeres als Sippenhaft

Dieser elende Pflichtbesuch
ist für mich ein tiefrotes Tuch
Gern würd ich die Zeit anders verbringen

Manche Bekanntschaft ist ein Fluch
und nichts was ich bei Alltours buch
doch leider tun sie mich dazu zwingen

Sonnenbrand

schälende Haut nach Sonnenbrand
Nachwirkungen vom Sonnenbrand

Was ist das heut für eine Hitze
Anstatt nach drinnen zu fliehn
beginn ich mich auszuziehn
weil ich sonst sicher noch mehr schwitze

Der Sommer trieb es auf die Spitze
so heiß wie die Sonne schien
Als wär’n die Wolken verliehn
schoss der Himmel solare Blitze

Ich wollte gar nicht anbeten
habe aber die Gefahr verkannt
wie hoch die Sonne am Himmel stand

Wie Spanferkel unter steten
Rösten sich langsam gar drehten
schlich zu mir schmerzender Sonnenbrand

Umparken im Kopf

Freie Sicht auf Neues

Ich brauche einen Neustart
Mein Motor lief nicht mehr rund
weil der Treibstoff stetig schwund
Das verlangsamte die Fahrt

Ich hab Energie gespart
da ich mich zuvor sehr schund
was sich erst spät offenbart
Wie gern wär ich doch gesund

Es heißt: Pack dich am eignen Schopf
und da steckt viel Wahrheit drin
Man gibt sich selbst einen Sinn

Bevor ich also Löcher stopf
beginnt das Umparken im Kopf
Dann krieg ich mich wieder hin

Von Strategen und Fantasten

Schach, der Inbegriff des Strategie-Spiels
Schach, das Spiel der Strategen

Wenn Strategien zu kurz greifen
drohen sie schnell zu scheitern
Wenigstens tun sie nicht abschweifen
und man kann sie ja erweitern (haha)

Vielleicht müssten sie länger reifen
doch wie sagt man’s den Leitern
„Dreht mit den Plänen noch mehr Schleifen“
Das würde sie erheitern

Das Einfache tut sie verführen
Sie wollen nicht über alles nachdenken
Daher tun sie die Komplexität beschränken

So lässt sich die Strategie schnüren
ohne Fallstricke zu berühren
Nur droht man so sich leider selbst zu versenken

Bodensee 3

Sonnenuntergang am Bodensee

Wenn deine seichten Wellen
rollend ans Ufer prellen
ist’s ein beruhigender Ton
und kein wütendes Drohn

Weit weg von deinen Quellen
empfang ich diesen meditativen Lohn
Nicht vier aber drei Länder berührst du schon
und schenkst ihnen viele schöne Stellen

Wie schön die Segel deiner Schiffe
dabei bist du vor’m Land voller Riffe
wo ich von Bord deinen Boden seh

Verrückt wen dein Anblick nicht ergriffe
Doch ich sag langsam traurig Adé
du wundervoller Bodensee

Technik die begeistert

Verflucht was ist das kompliziert
Ergebnislos verstreichen Stunden
und die Hoffnung ist längst geschwunden
Nie kriegt man es finalisiert

Das Handbuch hat man längst studiert
doch die Lösung ist nicht gefunden
Irgendwann ist man nur frustriert
Was hat man sich da aufgebunden

Man liest sich durch viele Quellen
um sich besser zu erhellen
Wie oft ist man gescheitert

Dann schafft man’s sie einzustellen
Ist sie dann doch gemeistert
ist’s Technik die begeistert

Easy

Tu es einfach halten
Mach Dir keine Falten
Je mehr Gedanken Du Dir machst
desto schwerer wird’s dass Du lachst

Lass Dich schnell consulten
Besser wenn Du einmal erwachst
Wart nicht bis Du zusammenkrachst
Tu Dich klug verwalten

Im Streben nach der Perfektion
verfällst Du der perfekten Illusion
und strandest bald in einer Konfusion

Irgendwann lernst Du die Lektion
Verlass die Optimum-Sektion
und beende im Kopf die Diskussion

Die Maske

Hat man sie einmal platziert
und ist dann richtig maskiert
tut man sich selbst nicht mehr erkennen
und muss sich erst den Namen nennen

Gleich dass man sich nicht rasiert
Wer sollte deshalb davon rennen
Gleich dass man grimassiert
Wie gern würd man sich von ihr trennen

Man muss zum Glück nicht hecheln
oder sich Luft zufächeln
doch am Ende passt es einfach nicht

Man trägt jetzt eine neue Schutzschicht
ein andrer Mensch mit halbem Gesicht
und niemand sieht dein Lächeln

Quarantäne

Ja dann kommt die Quarantäne
und durchkreuzt all Deine Pläne
Jetzt bist Du plötzlich festgehalten
und kannst nicht nach Belieben walten

Langsam wächst Dir eine Mähne
Wie schön wärn jetzt andre Gestalten
Heimlich verdrückst Du eine Träne
Es fällt Dir sehr schwer abzuschalten

Wie lang soll der Spuk dauern
In den eignen vier Mauern
vergeht doch recht bald die Lust

Der Freiheit nachzutrauern
steigert sogar noch den Frust
Mach Dir das besser bewusst