Quarantäne

Ja dann kommt die Quarantäne
und durchkreuzt all Deine Pläne
Jetzt bist Du plötzlich festgehalten
und kannst nicht nach Belieben walten

Langsam wächst Dir eine Mähne
Wie schön wärn jetzt andre Gestalten
Heimlich verdrückst Du eine Träne
Es fällt Dir sehr schwer abzuschalten

Wie lang soll der Spuk dauern
In den eignen vier Mauern
vergeht doch recht bald die Lust

Der Freiheit nachzutrauern
steigert sogar noch den Frust
Mach Dir das besser bewusst

Dreimal schwarzer Kater

Drei schwarze Katzen
tun sehr gern kratzen
Sie bevorzugen antikes Holz
Alles andre wär unter ihrem Stolz

Ungern gehen sie mit ihren Tatzen
auch in sonst liebe menschliche Fratzen
Doch manchmal lässt sich’s nicht vermeiden
mögen sie die Diener sonst auch leiden

Stört man sie beim hastigen Schmatzen
selbst aus Angst sie könnten wohl platzen
zeigen sie etwas Erbarmen
und gehen nur nach den Armen

Tun sie einmal nicht ständig ratzen
und scheint es als wärn sie am Schwatzen
reden sie über einen jungen Vater
denn im Revier gibt es ’nen neuen Kater

Drummer-Drama

Wann geht es denn wohl endlich los
Der Gitarrist tut etwas klimpern
Der Sänger zuckt mit den Wimpern
Ohne Drummer ist das Drama groß

Der Keyboarder legt die Hände in den Schoß
Der Manager ist ständig am Fluchen
und die Roadies verzweifelt am Suchen
Ohne Drummer ist das Drama groß

Wie sagt man es den Besuchern bloß
dass es noch etwas länger dauert
wo doch jeder auf den Start lauert
Ohne Drummer ist das Drama groß

Ist er wohl fort mit dem ganzen Moos
und am Ende weggeflogen
Wie bezahlt man dann die Drogen
Ohne Drummer ist das Drama groß

Langsam kriegt man im Hals einen Kloß
Wer soll den Takt vorgeben
Wer bringt den Beat zum Leben
Ohne Drummer ist das Drama groß

Mein Traumschiff

Mein Traumschiff liegt immer an Land
denn ich werd schnell seekrank
Daher bevorzug ich den Strand
mit einem schönen Trank

Mein Traumschiff liegt immer am Land
Weil es auf See so stank
wurd ich dort sehr schnell schlank
da das Essen nicht im Mund verschwand

Mein Traumschiff liegt immer am Land
da ich es dort im Schlaf festband
Mal liegt es in Shanghai

Mal in Rio am Kai
und mal auch in Dubai
Mein Traumschiff liegt immer am Land

Kurzarbeit

Die Ankündigung von Kurzarbeit
sorgt nicht unbedingt für Heiterkeit
Sie weckt Sorgen um die Existenz
oder Angst vor der Rate des Benz

So gewinnt man unerwartet Zeit
und verliert finanzielle Potenz
Dennoch hätte man wohl lieber Streit
zur Not auch mit den eigenen Friends

Wie man sich in dem Moment fühlt
Klar ist man richtig aufgewühlt
und natürlich auch frustriert

Was anschließend dann passiert
ist dass der Ärger sich abkühlt
und man Chancen registriert

Zeitumstellung

Der Wecker tut zu früh schellen
Der Hahn hat noch längst nicht gekräht
weil er keine Sonne erspäht
Man kann noch den Mond anbellen

Es ist doch noch gar nicht so spät
Als würd Dich der Tag verprellen
als wenn Dich die Sonne verläd
Schon wieder die Zeit umstellen

Manchen tut es aus dem Rhythmus werfen
Manchen tut es gar unendlich nerven
und manchen macht es gar nichts aus

Bei vielen tut’s die Müdigkeit verschärfen
Energie spart es nicht im Haus
Sicher käm man auch ohne aus

Gewöhnen

Es ist halt eine schwere Zeit
und Du bist nicht dafür bereit
Warum hat man Dir das angetan
Es wirft Dich regelrecht aus der Bahn

Du fühlst ein intensives Leid
gerätst immer mehr in einen Wahn
möchtest am liebsten aus der Haut fahrn
Was gibt es denn dass Dich befreit

Du kannst noch so leidensvoll stöhnen
Helfen wird es Dir am Ende nicht
Hab doch keine Angst vor dem Licht

Dein Mut wird Dich sehr bald entlöhnen
Jetzt versteckst Du noch Dein Gesicht
Bald wirst Du Dich doch eingewöhnen

Mit der Zeit gehen

Kannst Du es nicht ausstehen
an diesem Ort zu sein
oder Dein Leben dieser Sache zu weihn
solltest Du mit der Zeit gehen

Magst Du es so wie es ist gern
und lachst über alles was ist modern
Tust Du Dich um Dich selbst drehen
verpasst Du es mit der Zeit zu gehen

Wenn es schon fünf nach Zwölf ist
dann hilft auch klein Flehen
denn um Zwölf endete die Frist
Besser wär’s mit der Zeit zu gehen

Nörgeln

Oh ja glaub mir Dein Gemecker
geht mir furchtbar auf den Wecker
Kann ich es Dir denn recht machen
Oder muss es denn erst krachen

Glaub mir nörgeln hilft nicht weiter
es zeigt mir nur dass ich scheiter
dass ich es par tout nicht schaffe
gleich wie sehr ich mich aufraffe

Glaub mir ich bin nicht allmächtig
das wär ja wohl auch zu prächtig
und Dir noch immer nicht genug
Ich werd aus Dir wohl niemals klug

Glaub mir auch ich brauche Liebe
und keine stichelnden Hiebe
Vorwürfe machen mich kaputt
Bitte schmeiß sie schnell auf den Schutt


Glaub mir ich höre was Du nicht sagst
sondern bloß mit Deiner Stimme klagst
Wärst Du etwas mehr verständnisvoll
wär ich auch sicher mehr liebestoll

Krank

Heute bleiben die Klamotten im Schrank
weil ich benommen durch die Wohnung wank
und da es in meinem Kopf dröhnt
weswegen mein Mund sehr oft stöhnt

Ja, scheiße was bin ich krank
Gestern habe ich noch die Schwachen verhöhnt
Heute bin ichs der niedersank
und das Karma ist wieder versöhnt


Jetzt die ganze Zeit zu Haus
falle ich am meisten mir selbst aus
Das Bett tu ich kaum noch verlassen

Ich weiß ich brauche diese Paus
doch am liebsten würd ich die Krankheit schassen
Man, tu ich diesen Zustand hassen