Archive for the ‘Sonett’ Category

Türsteher-Blues – 13

Freitag, Juli 23rd, 2010

Von da drinnen kommt ziemliches Geschrei
und das geht auch nicht so schnell vorbei
Können wir ihn da noch raushaun
oder sollten wir besser abhaun

So schnell ziehen wir den nicht frei
Vielleicht wollte der Kerl doch etwas klaun
und nun erwischts uns alle drei
So wollt ich den Abend nicht versaun

Laß uns noch mal kräftig schieben
Ist er erstmal drüben
ist diese Seite uninteressant

Verstehe dann entkommen wir unerkannt
So nach ein paar kräftigen Schüben
find ich die Lage wieder entspannt

Türsteher-Blues – 12

Mittwoch, Juli 21st, 2010

Tu ich mich gut verkleiden
wird er sich vielleicht anders entscheiden
Doch wie soll ich das jetzt machen
Woher bekomm ich hier coole Sachen

So wird das nichts mit uns beiden
Schmeiß ich ihm dagegen Geld in den Rachen
kann er mich sicher besser leiden
und tut nicht mehr über mich lachen

Doch leider mangelts mir an Geld
Vielleicht ists doch besser wenn man sich verstellt
Ich glaub ich probier es ohne Mütze

Gel simulier ich mit Wasser aus der Pfütze
Und weil ihm die Brille wohl nicht gefällt
verzicht ich auch auf die Sehstütze

Türsteher-Blues – 11

Mittwoch, Juli 14th, 2010

Ist das da nicht der Alte
der nach uns am Türsteher abprallte
Dem scheint es wirklich ernst zu sein
Der will echt mit allen Mitteln rein

Weißt Du noch was der alles schwallte
Wär ich so alt hätt ich ne Tochter nur zum Schein
Will der wirklich da oben durch die Spalte
Ich find die ist doch eher klein

Egal wir machen ne Räuberleiter
Vielleicht hilft ihm das weiter
Was tut der dreiste Dinger aushecken

Hey der tut bloß die Lage checken
Uff der ist noch schwerer und breiter
Scheiße ich glaub er tut feststecken

Türsteher-Blues – 10

Dienstag, Juli 13th, 2010

Jetzt wo ich auf den Parkplatz lauf
und noch etwas wütend schnauf
seh ich nur zwei Jungs da hocken
und nichts tut die Tür verblocken

Doch sie hat nicht mal einen Knauf
Das micht jetzt doch etwas schocken
So krieg ich sie wohl niemals auf
Immer wieder komm ich ins Stocken

Ja seh ich denn Gespenster
Da oben ist ein offnes Fenster
Hey Jungs geht mir mal zur Hand

Hieft mich hier mal hoch die Wand
Keine Sorge ich bin kein Gangster
doch ich schaff es nicht aus dem Stand

Türsteher-Blues – 9

Montag, Juli 12th, 2010

Jetzt muß ich hier draußen sitzen
Zur Beruhigung transversier ich Matrizen
So laß ich keine Gefühle zu
und komme langsam wieder zur Ruh

Jetzt ein paar Bleistifte zu spitzen
verbesserte meine Lage im Nu
doch so beginnen meine Hände zu schwitzen
weil ich sie nicht beruhigen tu

Wie komm ich nur in diesen Laden rein
Da muß doch eine Möglichkeit sein
Ich muß mein Gehirn anstrengen

Es hilft nichts ihn zu bedrängen
So krieg ich ihn unmöglich klein
Ich muß mich heimlich vorbei zwengen

Türsteher-Blues – 8

Montag, Juni 28th, 2010

Was für ein elender Dreck
Schon wieder müssen wir weg
Nie tut er uns reinlassen
Ich könnt den Kerl echt hassen

Doch zu jammern hat kein Zweck
Gehn wir das Geld woanders verprassen
An der Tanke hol ich ein Sixpack
und bring es zu den Kassen

Das Bier kostet hier nicht so viel
doch es führt nur bedingt zum Ziel
statt hübsche Mädels anzusprechen

können wir allein Dosen stechen
Dieser Ort hat sicher keinen Stil
doch uns reichen diese Parkflächen

Türsteher-Blues – 7

Montag, Juni 21st, 2010

Bei diesem Typen hilft kein Flehen
Warum kann sie nicht an ihr Handy gehen
Sie weiß doch wie spät es ist
Schon vor 20 Minuten endete ihre Frist

Ich will doch nur kurz nach ihr spähen
doch für ihn ist das alles bloß Mist
Jetzt probier ichs wirklich mit ner List
Ich werd mal eine Runde drehen

Es wird doch eine Hintertür geben
Durch die kann ich dann reinschweben
Dann muß ich nicht mehr über ihn fluchen

Ich werd nur kurz nach ihr suchen
und mich dann mit ihr zum Ausgang begeben
Ich wette er ist dann platt wie ein Honigkuchen

Türsteher-Blues – 6

Sonntag, Juni 20th, 2010

Besser ists wohl ich hau ab
Mit dem Messer wird die Sache knapp
Wenn ich mich da nicht erwehre
ist das noch kein Mangel an Ehre

Wenn ich ihn dann später schnapp
und wie Dreck von der Straße kehre
wenn er vor mir zusammenklappt
bekommt er schon noch seine Lehre

Ich geh erst mal nach Haus
und ruh mich kurz etwas aus
Vielleicht hab ich da noch was zu trinken

Erwisch ich ihn dann später mit meiner Linken
ists das Ende dieses eitlen Pfaus
und ich bin der Herr der Türklinken

Türsteher-Blues – 5

Freitag, Juni 18th, 2010

Was tut mich der Job ankotzen
Ständig tun mich die Penner anmotzen
Dabei sind sie doch die Spacken
die herkommen mit bescheuerten Jacken

Manche glauben ja es hilft zu protzen
und der Urkel da hat vielleicht Macken
Was tut der mich dämlich anglotzen
Da hilft echt nur noch abwracken

Mit ihren Lügen tun sie alle nerven
Den Alten müßt ich doch bald rauswerfen
und den Alki hab ich echt gefressen

Die Säufer tun am meisten stressen
Hoh der tut den Ton ganz schön verschärfen
Will sich der etwa mit mir messen

Türsteher-Blues – 4

Montag, Juni 14th, 2010

Warum läßt er mich nicht rein
Rieche ich etwa wie ein Schwein
Tut ihm meine Brille nicht gefallen
Noch immer tut sein Nein in meinem Ohr hallen

Ich finde es ist einfach hundsgemein
Anders als der vor mir tu ich nicht lallen
Leider tut die Kritik nicht von mir abprallen
Stattdessen fühl ich mich furchtbar klein

Ich fürchte die Schlange hinter mir schon
Es schmerzt der aus ihnen grinsende Hohn
Warum muß er mich abweisen

Nur der Säufer vor mir läßt sich nicht abspeisen
Er ist dabei den Türsteher zu bedrohn
Jetzt scheint die Situation ganz zu entgleisen