Goldberg Grüner Veltliner 2006

Der Wein hat eine strohgelbe Farbe. Zunächst duftet er sehr würzig mit Pfefferaromen und dazu mit pflanzlichen Aromen behaftet. Nach dem Schwenken nimmt die Intensität weiter zu. Das Bukett besitzt jetzt rauchige Züge, die Assoziation zu Tabak kommt mir wohl als Nichtmehrraucher. Pfeffer, eine leichte Frucht und weitere Gewürze spielen aber auch noch mit.

Auch am Gaumen ist der Wein sehr würzig. Dies harmoniert gut mit der Kraft des Weins. Überraschend ist eher die saftige Ader des Weins, die vom mittelschweren Körper unterstützt wird. Hier ist es, als stünden zwei Seiten gegenüber, die im Gleichgewicht auf einer Wippe hin- und herwiegen und dabei ein recht faszinierendes Schaubild abgeben. Hinzu kommt die gute Länge des Nachhalls, in dem auch eine leichte Mineralik steckt.

Der Wein begeistert mich immer wieder. Ein toller Veltliner. Für recht wenig Geld, 7,10€, gibt es hier eine Menge zu entdecken. Spannendes Bukett und abwechslungsreicher Geschmack sind weit mehr, als man in dieser Preisklasse erwarten darf. Mag sein, daß es in 2006 in Österreich leicht war, einen guten Wein zu erzeugen, aber das soll mich nicht daran hindern ihn mit Lob zu überschütten. Zum überbackenen Wels in Pestosauce.

Herkunft: Österreich – Wagram Donauland – Goldberg
Jahrgang: 2006
Rebsorte: Grüner Veltliner
Erzeuger: Familie Bauer (Großriedenthal)
Ausbau: trocken
Alkohol: 13%

Leave a Reply

You must be logged in to post a comment.