Hamburger Weinmesse im Interconti

Ganz abgesagt wurde die Hamburger Weinmesse dann doch nicht. Ein Dutzend Aussteller tat sich zusammen, um in der Lounge des Hotel Intercontinental ihre Weine zu präsentieren. Eintritt kostet das Ganze jetzt nicht mehr, aber leider ist auch viel Durchschnittsware dabei.

Empfehlenswert sind das Weingut Bergdolt Reif & Nett, Chateau Val Beylie. Am Stand von WineLink gab es einige Rotweine aus Frankreich zu trinken. Wer den schwachen Euro etwas unterstützen will, für den bietet die Cava Weinhandlung ein schönes Angebot an guten griechischen Weinen.

Das Beste ist dann aber doch der schöne Blick über die vereiste Alster.

2 Responses to “Hamburger Weinmesse im Interconti”

  1. joe-hh sagt:

    Wenn man eine Messe erwartet hatte, mit Interesse an spezielleren Weinen, hätte man nur enttäuscht sein können. Wir haben uns einfach auf das „familiere“ Ambiente eingelassen und hatten einen schönen Weinnachmittag/-abend, mit der Möglichkeit und Notwendigkeit uns fast mit jedem Aussteller zu beschäftigen; wäre auf einer richtigen Messe sicher anders gewesen…
    Freikarten von Pinot Gris hatten wir übrigens auch…

  2. Clemens sagt:

    Hallo Joe,
    ich kann gut verstehen, was Du schreibst. Die Gelegenheit sich auch mit Ausstellern zu beschäftigen, die man sonst links liegen gelassen hätte, ist in der Tat interessant gewesen und hat auch mir neue Erkenntnisse gebracht, bspw. was das Niveau meiner sonstigen Alltagsweine angeht.
    Leider bot die Lounge im Interconti nur sehr wenig Platz. Die Auswahl der Weine war bei mir daher auch ein wenig davon geprägt, wo gerade relativ wenig Leute standen. Da die Spucknäpfe dann häufig nicht in Reichweite standen, habe ich diesmal bei einer Messe wohl so viel wie sonst nie getrunken, geschätzte 1,5 Gläser.
    Auf Notizen habe ich dann auch gleich ganz verzichtet, aber da bin ich wieder bei Deinen Beobachtungen – es war einfach etwas anderes.
    Die Lieblosigkeit meines Beitrags richtete sich dann auch nicht gegen die Aussteller, die sich ja mit viel Engagement auf die neue Situation eingestellt hatten, sondern gegen den Veranstalter, der m.E. ein denkbar schlechtes Bild abgegeben hat, aber das, wenn die Gerüchte stimmen, wohl zum letzten Mal.

Leave a Reply

You must be logged in to post a comment.